Herbst-Art 2021

Aufruf
zur V. Herbst-Art

auf
dem Kreativhof Lehmberg

Herbst-Art
wird 2021 zur MailArt

Florale
Mutation

Ausstellung
vom 5.9. – 26.9.21

Die
Herbst-Art 2021 wird diesmal im Zuge der Situation – zweites
Jahr mit Corona – aus organisatorischen Gründen als
MailArt* ausgeschrieben.

Teilnahmebedingungen:

Weltweit sind Künstler/innen aufgerufen bis zu sechs selbst gefertigte Werke (Originalwerke, keine Abbildungen, Fotos) zum obigen Thema, als Postkarte in dem Standardformat zu fertigen:

  • Eine Postkarte hat standardmäßig das DIN-A6-Format und ist
    damit 10,5 x 14,8 cm groß. Die Karte/n können einzeln als Karte geschickt werden oder in einem Brief.

  • Das Papier muss zwischen 150 g/m² und 500 g/m² liegen.

Einsendeschluss: 1. August 2021

Postkarten, die nach dem Einsendeschluss ankommen, erscheinen definitiv nicht im Katalog, werden aber ausgestellt.

Einsendeadresse:

Kreativhof Lehmberg UG (haftungsb.)

Silke Noltenhans

Lehmberg 4

D – 46499 Hamminkeln

herbstart@kreativhof-lehmberg.de

Künstlerangaben:

Jedes Werk muss auf der Rückseite mit der vollständigen Name, Adresse inklusive E-Mail-Adresse des Künstlers, Titel und Jahr versehen sein! Eine Vita können Sie per E-Mail zusenden.

Die künstlerische Absicht und ein Bezug zum Titelthema müssen erkennbar sein. Ansonsten ist das Thema frei interpretierbar.

Alle zweidimensionalen künstlerischen Techniken sind willkommen (Malerei, Collage, Cartoon, Grafik, Texte, Textiles usw.).

Die ausgestellten Werke verbleiben beim Veranstalter (wie bei einer MailArt üblich) und werden zum Verkauf angeboten, um den
Ausstellungskatalog zu finanzieren. Sollten Gewinne erzielt werden, werden diese für einen guten Zweck im Naturschutz gespendet, darüber wird im Anschluss auf jeden Fall informiert.

Falls Sie einen oder mehrere Kataloge wünschen, bestellen Sie diese
bitte per E-Mail. Wie bisher versuchen wir ein Freiexemplar pro Künstler/in zu finanzieren. Sollten über die Maßen viele Einsendungen eintreffen, behalten wir uns vor, aus den Einsendungen auszuwählen, um die Kosten und die Attraktivität
des Katalogs zu erhalten. Erst nach dem Einsendeschluss können die Katalogpreise veröffentlicht werden. Leider wird mit einer erheblichen Kostensteigerung gerechnet.

Mit der Einreichung ihres Beitrags stimmen alle Künstler/innen den Teilnahmebedingungen zu und autorisieren die Veranstalter
zur honorarfreien Veröffentlichung, Verbreitung und Abbildung ihres Werkes mit Titel und Künstler/in in allen einschlägigen Medien für die Berichterstattung und Öffentlichkeitsarbeit und versichern, dass die Urheberrechte des Werkes allein bei ihnen
liegen und es keine Vereinbarungen mit Dritten gibt, die daraus Nutzungsrechte geltend machen können.

Ausschluss:

Werke, die keinen erkennbaren Bezug zum Thema, in irgendeiner Art diskriminierend gegenüber Dritten sind oder gegen geltendes
Recht verstoßen sowie den Ausschreibungsbedingungen nicht entsprechen, werden vom Projekt ausgeschlossen ohne Rückerstattung von Kosten oder Aufnahme in den Katalog.

Ausstellungsort:

Die Werke werden in einem ehemaligen Schweinestall ausgestellt, der zu einem Mehrzweck- und Ausstellungsraum auf dem Kreativhof Lehmberg,
einem ehemaligen landwirtschaftlichen Betrieb, umgestaltet wurde. Zeitgleich wird der neue Färbergarten eingeweiht, der im Rahmen des sevengardens-UNESCO-Projekts in diesem Jahr angelegt wurde. Ein Rahmenprogramm ist abhängig von der Corona-Lage.

Hinweis:

Während der Ausstellung an den Wochenenden gibt es – sofern möglich – ein Café im Atelier bzw. davor: Die Einnahmen werden für die Katalog-Finanzierung und sozial- oder Naturschutz-orientierten Projekten verwendet. Darüber können Sie sich über die Homepage informieren.

Datenschutz:

Die Daten der teilnehmenden Künstler/innen werden nur zur Dokumentation des Mailart-Projekts im Rahmen der Herbst-Art und zum Zweck der Mitteilung von Informationen an die Künstler verwendet. Es werden keine Daten an Dritte weitergegeben, außer bei Ankauf eines Werkes.

*Was ist MailArt? – MailArt
ist Kunst per Post

Künstler aus aller Welt folgen den Spuren von Ray Johnson, der in den 1960er Jahren die MailArt Bewegung „Korrespondenzkunst (Correspondence School)“ in New York gründete. Diese Bewegung ist im Kontext des Fluxus zu sehen. Es entstand ein Netzwerk, das jedem offen stand und steht, einerlei ob man sich als Künstler/in oder als Kunstinteressiert/in begreift.

Von Beginn an war MailArt eine Netzwerkkunst, die sich selbst, ihre Zeit und den Kunstgedanken reflektiert. MailArt lädt alle zum Experimentieren ein.



Open Call for the V.th Autumn Art

at the Creative Farm Lehmberg

Floral Mutation*

Exhibition from 2021-09-05 – 2021-09-26

Traditional Autumn Art will become MailArt* in 2021


Conditions of participation:

Artists worldwide are invited to create up to six self-made works (original art) on the exhibition topic of “Floral Mutation”, as a postcard …

… in the standard size:

A postcard has a standard format of 10.5 x 14.8 cm. The card/s can be sent individually as a card or by letter.

The paper must be between 150 g/qm and 500 g/qm.


Deadline: 2021-08-01

Postcards that arrive after the deadline will not appear in the cataloguethey will be late for printing. 


Address:     

Kreativhof Lehmberg (Creative Farm Lehmberg)

Silke Noltenhans

Lehmberg 4

D – 46499 Hamminkeln

Germany

art@kreativhof-lehmberg.de

Artist information:

Each work has to include the full name, address including the artist’s e-mail address, title and year on the back! You can send a vita for the exhibition by e-mail in addition.

The artistic intention and a connection to the exhibition title must be recognizable. Otherwise, the topic is freely interpretable. 

All two-dimensional artistic techniques except photography are welcome (paintings, collages, cartoons, graphics, texts …).

The exhibited works remain with the organizer (as usual with a MailArt) and are offered for sale to finance the exhibition catalogue. Cash profits are will be donated to a good cause in nature conservation. You will be informed in any case about. 

As formerly, we try to finance one free copy per artist. Overseas artists will have to request your catalogue and possibly pay for the postage. If there are too many entries in excess, we reserve the right to choose from the submissions to limit the costs and maintain the attractiveness of the catalogue. The catalogue prices will be published after the deadline, has expired. Unfortunately, a significant increase in costs is expected to formerly years.

By submitting their contribution, all artists agree to the terms and conditions of participation and authorize the organizers to publish, distribute and depict their work with title and artist in all relevant media for reporting and public relations and assure that the copyrights of the work lie solely with them and that there are no agreements with third parties who can assert rights of use from it.

Exclusion: Works that have no discernible relation to the subject, are in any way discriminatory against third parties or violate applicable law and do not comply with the tender conditions, will be excluded from the project without reimbursement of costs or inclusion in the catalogue.

Venue: The works are exhibited in a former pigsty, which has been transformed into a multi-purpose and exhibition space at Creative Farm Lehmberg, a former farm. At the same time, the new dye ingeer garden, which was created in the spirit of the sevengardens-UNESCO project this year, will be inaugurated. A supporting programme depends on the corona situation.

Note: During the exhibition on the weekends there is – if possible – a café in the studio or in front of it: The proceeds are used for catalogue financing and social or nature conservation-oriented projects. You can find out more about this on the homepage. 

Privacy: The data of the participating artists will only be used to document the MailArt project in the context of Autumn Art and for the purpose of communicating information to the artists. No data will be passed on to third parties, except for the purchase of a work to the buyer. 


* What is MailArt? – MailArt is art by mail. Artists from all over the world follow in the footsteps of Ray Johnson, who founded the MailArt movement “Correspondence School” in New York in the 1960s. This movement can be seen in the context of Fluxus. A network was created that was and is open to everyone, regardless of whether you see yourself as an artist or as an art enthusiast. From the beginning, MailArt was a network art that reflects itself, its time and the thoughts of art. MailArt invites everyone to experiment. 

Print Friendly, PDF & Email